Contact | Legal | Deutsch German
Zur Startseite der Universität Bremen






Foto Eisen

Mr.
Prof. Dr. Olaf Eisen

Faculty 05
Geosciences Geosciences

E-Mail: oeisen@awi.de

Affiliations | Research Topics | Cooperations | Projects | Scientific Activities | Resources


Affiliations

High-Profile Areas
» Marine, Polar and Climate Research


Affiliation to a non-university institute
» Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research (AWI)



Research Topics
Natural sciences
» Geophysics and Geodesy


Cooperations


Projects

Projects (Hyperlink)
Link (extern): https://www.awi.de/forschung/geowissenschaften/glaziologie/schwerpunkte/feldglaziologie.html https://www.awi.de/forschung/geowissenschaften/glaziologie/schwerpunkte/feldglaziologie.html


Most significant projects
Code Indication deutsch Indication englisch Cooperation partners Funding sources/agencies Term
CHIPSM Charakterisierung von Eisschild-Eigenschaften und Prozessen mit neuen Monitoring-Technologien

https://www.usias.fr/en/fellows/fellows-2021/olaf-eisen/
Characterising ice-sheet properties and processes with novel seismic monitoring technology EOST/ITES University of Strasbourg Institute for Advanced Studies 2021 - 2023


Expertise
Sorry - only available in german Olaf Eisen Professor für Glaziologie am Alfred-Wegener-Institut und der Universität Bremen seit 2014 und hat seit 1996 im Bereich der Kryosphärenwissenschaften gearbeitet. Er erhielt seit Diplom in Geophysik von der Universität (TH) Karlsruhe in 1999 und promovierte 2003 an der Universität Bremen. Während seiner Universitätsstudien und der Postdoc-Zeit verbrachte er mehrere Jahre im Ausland, an der Universität von Alaska, Fairbanks in den USA und der ETH Zürich in der Schweiz. Als Leiter eine DFG Emmy-Nother-Nachwuchsgruppe, gemeinsam am AWI und dem Institut für Umweltphysik der Universität Heidelberg von 2008 bis 2013, habilitierte er in 2010 in Physik und wurde 2013 apl. Professor. Derzeit ist er Präsident des Bereichs der Kryosphärenwissenschaften der der Europäischen Geowissenschaftlichen Union, in welchem er den ?Cryo Blog? der EGU in verantwortet. Desweiteren ist er deutscher Repräsentant der Internationalen Vereinigung der Kryosphärenwissenschaften innerhalb der Internationalen Union für Geophysik und Geodäsie sowie Ko-Chefredakteur der führenden Fachzeitschrift ?The Cryosphere? und für den Bereich Eisschilde verantwortlich. Seit seinem Studium engagierte er sich für den Austausch mit der Öffentlichkeit, um wissenschaftliches Wissen zu vermitteln, was schließlich zur Gründung des AWI Eisblog in 2014 führte, für welchen er bis 2019 Chefredakteur war.

Während seiner akademischen Laufbahn hat sich Olaf Eisen mit der Analyse, Modellierung und Interpretation von oberflächennahen geophysikalischen Daten und Teilbereichen des Erdsystems in zahlreichen Forschungsgebieten beschäftigt, insbesondere mit der Kryosphäre. Beginnend mit Meereis, und kam über die Wechselwirkung des dynamischen Verhaltes von Gebirgsgletschern schließlich zu den großen Eisschilden der Antarktis und Grönlands.
Seine Tätigkeitsfelder decken Grundlagenforschung ebenso wie industriellen Beratung ab, mit einem Hintergrund, der von reinen wissenschaftlichen Fragestellungen bis zu technischen Anwendungen für verbesserte Sicherheits- und Frühwarnsysteme reicht. Über die Gesamtzeit seiner Ausbildung und Beschäftigung führte er Feldarbeit in beiden Polarregionen sowie auf alpinen Gletschern durch. Seine Forschung am AWI fokussiert sich auf die Anwendung von glaziologischen und geophysikalischen Methoden im Feld auf zeitgemäße kryosphärische Probleme, insbesondere verknüpft mit dem Klimawandel, um die Eigenschaften von Gletschern und Eisschilden zu verstehen und unser Wissen über ihre Wechselwirkung mit ihrer Umgebung zu verbessern. Dies beinhaltet die Massenbilanz von Eisschilden, die Beziehung von Eisdynamik zu atmosphärischem und ozeanischem Antrieb ebenso wie zur festen Erde, und Rekonstruktion der Paläobedingungen der Eisschilde und des Klimas aus Eiskerndaten.




Scientific Activities


Publications (Hyperlink)
Link (extern): http://epic.awi.de http://epic.awi.de


Ph.D. supervision (Hyperlink)
Link (extern): http://epic.awi.de http://epic.awi.de



Resources
 
More information


 
The ice masses of Greenland and Antarctica are no inert or rigid entities, but surprisingly changeable. They permanently interact with their environment – that primarily means the ocean and the atmosphere – and react to changes much faster than one had believed just 25 years ago. Today, better research technology and modern satellite-based observation systems put us in the position to perform fundamental investigations of the ice masses on site as well as keeping an eye on them continuously from the distance. In such a way we developed a solid understanding of their role in the climate system of the Earth and can better retrace reasons for their changes.

For all of these questions observations on site are essential. This begins with the determination of the ice thickness, continues with the inference of the crystal orientation fabric in larger depth and ends with the composition of the subsurface below the ice, both of which govern flow behaviour of ice. In the end, we hope to make conclusions about how ice masses will change in the decades to come under continuing climate change – and which threads will be emanate from them.





« back